Stadtforscher

UdK Berlin startet Crowdfunding-Kampagne für SpielRaumStadt – Ein Stadtforscherbuch und -spiel zur Vermittlung von Baukultur an Grundschulkinder

„Kannst du dir vorstellen durch die Stadt zu gehen, als würdest du sie das erste Mal betreten? Sieh genau hin – alles ist interessant!“ So beginnt die Spielanleitung zu dem Stadtforscherspiel, das Studierende der Universität der Künste Berlin in einem experimentellen Seminar entwickelt haben. Zusammen mit einer Publikation soll es Eltern, Lehrerinnen, Lehrern und Kindern einen Zugang zur Baukultur eröffnen.

Zur Finanzierung des Stadtforscherspiels und der Publikation hat die Gruppe gerade eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Unter www.startnext.com/spielraumstadt ist es möglich, das engagierte Projekt zur Vermittlung von Architektur zu unterstützen. In der geplanten Publikation werden Anregungen gegeben, mit denen Eltern und Lehrer, die selbst nur wenig oder gar kein baukulturelles Vorwissen haben, ihren Kindern den Zugang zur Architektur ermöglichen können. Zu der Publikation gehört neben dem Kartenspiel ein Stadtforscherheft, in dem die Kinder ihre Entdeckungen und Beobachtungen sammeln können. Ein Teil der Finanzierung ist bereits gesichert, es fehlt nicht mehr viel, um die das Spiel und die Publikation realisieren zu können.

Das Team um Kirsten Winderlich und Turit Fröbe, die das Projekt initiiert haben, arbeitet und forscht gemeinsam mit den Kindern im Stadtraum und bindet dabei konsequent die eigenen Wahrnehmungsweisen der Kinder ein. Ziel ist es, mit den Kindern ins Philosophieren über den gebauten Raum zu kommen. Den Kindern soll  ein wohlwollender und differenzierter Blick auf die gebaute Umgebung vermittelt werden. Das Projekt soll ein Bewusstsein dafür erzeugen, dass alles, was sich im gebauten Raum befindet, irgendwann geplant und gestaltet wurde. Dabei steht nicht das Herausragende und Besondere im Zentrum der Betrachtung, sondern die Alltagsräume der Kinder. In Kleingruppen hat das Team im unmittelbaren Umfeld der Schulen übersehene „Würdigkeiten“ und verborgene urbane Qualitäten aufgespürt.

SpielRaumStadt ist eine Kooperation der Studiengänge Architektur und Grundschullehramt Kunst und ist an der grund_schule der künste, einem außergewöhnlichen Lernraum unter dem Dach der UdK Berlin, der an der Schnittstelle zwischen Schule, Universität und Kulturinstitutionen steht, angesiedelt.

Weitere Informationen unter:

www.startnext.com/spielraumstadt

www.facebook.com/spielraumstadt

                                                                                              

Turit Fröbe, Autorin des vielbeachteten Buches „Die Kunst der Bausünde“, ist Architekturhistorikerin und Urbanistin. Sie arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Architektur und als Gastprofessorin im Bereich Ästhetische Bildung. Zu ihren Forschungs- und Interessensschwerpunkten gehören der Themenkomplex Stadt und Spiel sowie die Baukulturvermittlung.

Kirsten Winderlich ist Professorin für Ästhetische Bildung und Kunstdidaktik in der Grundschule an der UdK Berlin und leitet die grund_schule der künste. Ihre Schwerpunkte liegen in der Kindheitsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Perspektive Ästhetischer Bildung, d.h. in der Bedeutung von Kunst und Bildung für die Entwicklung und Förderung von Kindern sowie in der ästhetischen und künstlerischen Bildung von Kindern in Theorie und Praxis.

 

Weitere Informationen:

Claudia Assmann

Leiterin der Pressestelle

Universität der Künste Berlin

claudia.assmann@intra.udk-berlin.de

www.udk-berlin.de

Quelle: UdK Newsletter / Foto: Universität der Künste

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s