Galerie

Nikolaikirche Potsdam

Die Nikolaikirche entstand nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel in den Jahren 1830 bis 1837. Benannt wurde dieser Sakralbau nach dem heiligen Nikolaus. Die weithin sichtbare Tambourkuppel ist 77 Meter hoch, wurde von 1843 bis 1850 errichtet und bietet von der 2010 geschaffenen Aussichtsplattform in 42 Meter Höhe einen tollen Rundblick über die seenreiche, märkische Havellandschaft.

Jährlich kommen ungefähr 140.000 Touristen in die evangelische Hauptkirche der Landeshauptstadt Potsdam. So ist St. Nikolai seit der Wiedereinweihung 1981 zu einer wichtigen geistlichen und gesellschaftlichen Begegnungsstätte geworden, in der neben regelmäßigen Gemeindegottesdiensten mit Abendmahl und zahlreichen überregionalen Gottesdiensten auch vielfältige kirchenmusikalische Aufführungen, Ausstellungen und Vorträge stattfinden.

Während der Öffnungszeiten (10 bis 17 Uhr – außer Montags) brennt eine Kerze im Altarraum. Sie symbolisiert Christus als „Licht der Welt“.

Quellen:

Fotografien: Thomas Gielow – Oktober 2015

potsdam-01

potsdam-02

potsdam-03

potsdam-04

potsdam-06

potsdam-09

Advertisements