Trick or Treat

Seinen Ursprung hat das heutige Halloween in Irland. Schon die Kelten feierten in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November das Fest „Samhain“ und symbolisierten so den Wechsel von der warmen in die kalte Jahreszeit. Zu den Festlichkeiten zählte auch das Anzünden großer Feuer um Dämonen zu verjagen und die keltischen Druiden gedachten der toten Seelen.

Im Jahr 837 wurden diese Feierlichkeiten christianisiert und Papst Gregor IV. setzte den 1. November für „Allerheiligen“ an und am darauf folgenden Tag „Allerseelen“. Christen wanderten fortan am 2. November von Haus zu Haus und erbetteltelten den sogenannten „Seelenkuchen“. Als Dank versprachen sie für den Spender zu beten das er in’s Himmelreich Einlass bekam.

Das Wort „Halloween“ kommt vermutlich von „All Hallows Eve“, der Vorabend von „All Hallows Day“ – Allerheiligen. Die Iren brachten diesen Brauch im 19. Jahrhundert nach Amerika als sie zu Hunderttausenden vor Hungersnot in ihrer Heimat flüchteten. Schnell verbreitete sich der Brauch auch unter den Kindern anderer Einwanderer und wurde so zu einem beliebten Fest.

Von nun an war der Satz „Trick or Treat“ am Vorabend zu Allerheiligen in aller Munde. Typisch wurden die ausgehöhlten Kürbisköpfe die zu Laternen umfunktioniert wurden. Heute verkleiden sich die Kinder als Hexen, Gespenster und Dämonen und fordern so mit dem Spruch „Süßes oder Saures“ (Trick or Treat – Süßes oder Streiche) Süßigkeiten für sich.

Auch in Deutschland hat sich Halloween inzwischen als Kostümfest, auch für Erwachsene, etabliert. Halloween-Partys liegen voll im Trent und am 31. Oktober finden vor allem in Discotheken, Gaststätten und Vereinsräumen Feste mit gruseliger Dekoration statt. Wahres Highlight ist Europas gruseligste Halloween-Party auf der Burg Frankenstein. Jedes Jahr strömen über 15.000 Menschen auf die Burg um sich mal ordentlich zu gruseln und erschrecken zu lassen. Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin, daß das Abendprogramm nicht für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahre geeignet ist. Für diese Altersgruppe sind spezielle Familien- und Kindersonntage gedacht.

Hier die Termine für 2016

Freitag 28.10. + 04.11.2016 – 20-0.30 Uhr

Samstag 29.10., + 05.11.2016 – 19-0.30 Uhr

Sonntag 30.10. + 06.11.2016 – 14-18 Uhr

Halloween Sa 31.10.2016 – 20.30-0.30 Uhr

Eintrittspreise ab 25 Euro , ab 12 Euro an den Familientagen (Sonntagen). Geschwister unter 6 Jahren haben freien Einritt.

Familientage/Kindersonntage

„Wir wollen den Kindern keine Angst einjagen. Sie sollen unsere Gruselgestalten spielerisch kennen lernen“, so der Veranstalter.

An den Sonntagen (14-18 Uhr) sind die sonst so garstigen Monster, Werwölfe, Vampire und Hexen ausnahmsweise ein bißchen netter. Zum Gruseln, Lachen und Mitmachen.

Karten gibt es an den üblichen Vorverkaufsstellen und im Internet auf der Homepage des Veranstalters.

Fotografien: Thomas Gielow 2014, Berlin Charlottenburg – Wilmersdorfer Straße

Da sich nun jedes Jahr die netten Nachbarskinder zu kleinen „Monstern“ verwandeln, gehört dieser Beitrag zum WPC Thema Transmogrify!

Advertisements

12 Kommentare zu „Trick or Treat

Kommentare sind geschlossen.