Bild

Osterhelden

„In Deutschland werden jährlich etwa 19 Milliarden Eier verbraucht. Das bedeutet, dass im Durchschnitt jeder von uns 210 Eier im Jahr isst. Das sind ganz schön viele: Wir verwenden Eier aber ja auch in Lebensmitteln, kochen und backen mit ihnen. Eine Ernährung ohne sie können sich die meisten wahrscheinlich gar nicht vorstellen.

Vor allem an Ostern steigt der Verbrauch dann auch noch an: Von Gründonnerstag bis Ostermontag werden fast doppelt so viele Eier wie sonst gekauft. Dann braucht anscheinend wirklich jeder welche, ob zum Bemalen, Verstecken, Essen oder alles zusammen.

All die leckeren Eier verdanken wir natürlich den Hühnern. Leider sind das nur sehr selten glückliche Hühner und darüber wird inzwischen auch schon viel gesprochen. Wisst ihr eigentlich, dass ihr anhand der Nummer, die auf jedes Ei gedruckt ist, erkennen könnt, woher es kommt? Es gibt nämlich Eier aus Boden-, Freiland- und Biohaltung. Ein annähernd artgerechtes Leben können nur die Hühner leben, die auf Bio-Höfen leben, ihre Eier werden mit einer 0 gekennzeichnet. Hühner aus Bodenhaltung werden hingegen auf engstem Raum eingepfercht und leiden ihr Leben lang.“

Quelle: Die wahren Osterhelden von Wiebke Plasse, Geolino – http://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/3660-rtkl-huehner-die-wahren-osterhelden

Bio-Hühner – Bauer Kruse, Hofladen Falkensee

Was steht auf dem Ei? – http://www.was-steht-auf-dem-ei.de/index.php?id=128

Advertisements

13 Kommentare zu „Osterhelden

  1. Sehr gut, darauf hinzuweisen, dass Ei vom Huhn nicht gleich Ei vom Huhn ist und sich die Haltung der Hühner noch immer so maßgeblich unterscheidet, es aber gleichzeitig auch für den normalen Käufer einfach ist, gute Haltungen von schlechter zu unterscheiden.
    Liebe Grüße und schöne kommende Ostertage!
    Lea

    Gefällt 3 Personen

  2. danke für diesen Beitrag !“ Leider vergessen wir sehr schnell wo die Eier herkommen. Wir kaufen unsere prinzipell nur beim „Bauern“ seit vielen Jahren . Also Supermarkt ect. geht gar nicht !!! Trotz allem wie schon ob. erwähnt vergisst man schnell was da eigentlich für eine Vermarktung dahintersteckt , nähmlich Lebewesen die zum Teil nicht Artgerecht gehalten und gezüchtet werden.

    Gefällt 3 Personen

  3. Ein wichtiger Hinweis von dir!
    Wobei ich sagen muss, dass ich den Siegeln auch nicht mehr vertraue. Ich habe wohl zu oft schon aufdeckende Videos gesehen, bei denen gezeigt wurde, wie es den Tieren – trotz Kontrollen – wirklich geht. Und auch bei BIO-Eiern werden die männlichen Küken in den meisten Betrieben einfach geschreddert. Da hilft wohl wirklich nur der Kauf beim vertrauensvollen Bauern nebenan, bei dem man sich anschauen kann, wie die Tiere leben. Immerhin wird das Interesse an einer möglichst tierfreundlichen Produktion immer größer, wie manche Initiativen zeigen (hier ein Beispiel: https://www.demeter.de/verbraucher/landwirtschaft/wesensgem%C3%A4%C3%9Fe-tierhaltung/bruederkueken-das-leben-schenken).
    Ich kaufe seit Jahren gar keine Eier mehr und fühle mich damit sehr wohl. Auch zu Ostern. 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Julia

    Gefällt 2 Personen

  4. Ich kaufe seit über 20 Jahren Bioeier von freilaufenden Hühnern, weil ich die Vorstellung, schlimm fand, daß die Hühner in einem seinerzeit Din A4 großen Käfig eingepfercht sind. Ich fürchte allerdings auch, daß die freilaufenden „Biohühner“ nicht alle glückliche Hühner sind, aber hoffentlich immerhin besser dran, als alle anderen. Vielen Dank fürs Aufmerksam machen und vielleicht muß man zu Ostern seinen Eierkonsum nicht noch künstlich nach oben schrauben. LG, Almuth

    Gefällt 2 Personen

Gib einen Kommentar ein ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s